Pressestimmen

Die Rheinpfalz vom 18.10.2021

Aufbruch in ein neues Leben

Der Leiter des Chores ist kein Unbekannter in Hornbach: Benedikt Schwarz ist hier schon seit einigen Jahren als Organist tätig. Und die Freude an der Arbeit ist sowohl dem jungen, dynamischen Chorleiter als auch den 60 Sängerinnen und Sängern deutlich anzumerken.

Ein Spiritual von mitreißender Kraft ist der Klassiker „>Jesus is the Rock“. Über den lebhaften Schlagzeugrhythmen entfaltete sich der Chorgesang klangschön ausdifferenziert in sicheren Tempi und malerischen Farben. Chorsolistin Bärbel Obermann steuerte mit ihrer voll und soulig aufblühenden Stimme eine suggestive Note bei, die die Zuhörer spontan zum Mitklatschen inspirierte, bis das Lied in einem machtvollen Schlussakkord ausklang. Hingerissen applaudierten die Besucher …

SR 3, Lena Schmidtke, 13.10.2020

Saarbrücker Gospelchor live vor der Ludwigskirche

Am 12. Oktober hat der Saarbrücker Gospelchor ein Konzert vor der Ludwigskirche gegeben. In bunt wallenden Gewändern präsentierten die 30 Sängerinnen und Sänger afrikanische Gospels und moderne Spirituals. Sehr zur Freude der Anwohner und Passanten.

… „Es war großartig. Es wurde einem warm ums Herz. Es gibt Saarbrücken wieder“ - so Reaktionen von den Konzertbesuchern.

Saarbrücker Zeitung vom 03.11.2016

Gospels als gesungene Symbole

Konzert „30 Jahre GospelChor Saarbrücken“ am 6. November in St. Michael

Im GospelChor Saarbrücken zieht man das Gospelgewand nicht nur als bunte Äußerlichkeit an, sagt Chorchef Ulrich Seibert: Wir singen Gospels nicht aus einer Mode heraus, sondern weil sie für uns das Symbol sind, dass wir als Menschheit geschwisterlich auf dieser Erde leben wollen.

...

Aus der Taufe gehoben wurde der GospelChor 1986 vom damaligen Saarbrücker Studentenpfarrer Wilhelm Otto Deutsch. Er leitete die Sangesriege bis 2014, und ihm verdankt sie ihr Markenzeichen: aus seiner Zeit als Universitätsdozent in Swaziland, einem Nachbarstaat Südafrikas, brachte er Liedgut mit, das in Deutschland so gut wie unbekannt war.

WESTMAGAZIN November 2013

GospelChor Saarbrücken

Prall gefüllte Kirche, bunte afrikanische Gewänder, prächtig aufgelegter Chor, stehende Ovationen: Ein Highlight der Sangeskunst, was über 300 Besucher am 20. Oktober in der evangelischen Kirche Klarenthal zu hören bekamen. …Nach über zwei Stunden dann stehende Ovationen.

Klarenthaler Anzeiger vom 20.09.2012

Der Funke sprang über

Mitreißendes Konzert des GospelChores Saarbrücken in St. Bartholomäus

Dem Chor war die Freude an der Musik anzusehen. Die 60 Sänger und Sängerinnen ließen sich selbst von der Musik mitreißen, bewegten sich im Rhythmus, strahlten aus, was sie sangen – und der Funke sprang über.

Pinneberger Tagblatt

Ergreifendes Musical in der Christuskirche

Ein Genuss für Ohren und Augen: Der Gospelchor Saarbrücken in der Christuskirche. Noch ehe der erste Ton erklang, verzauberte bereits der Anblick das Publikum in der Christuskirche. Vor dem farbig ausgeleuchteten Altarraum präsentierte sich der Gospelchor Saarbrücken in afrikanisch bunt anmutenden Gewändern.

www.gospelradio.de

Gospelgottesdienst auf dem 2. Ökumenischen Kirchentag in München 2010

Ein einfacher Name, aber, aber ... Bereits der Anblick begeistert - festliche Gewänder im afrikanischen Stil, strahlende Gesichter, stimmiger Gesang. Der Chor, der mit 24 Jahren übrigens einer der ältesten Gospelchöre Deutschlands ist, versteht den Zuhörern seine Botschaft zu vermitteln.

Saarbrücker Zeitung vom 25.11.2009

Gemeinsam singen in Washington

Gospelchor Saarbrücken zu Gast bei schwarzer Kirchengemeinde

61 Mitglieder des Gospelchors und 14 Musiker der Polizei-Big-Band traten die Reise an. Gesungen, so ist im Gespräch mit Chorleiter Deutsch zu erfahren, wurde nicht nur in der Kirche und im Kennedy-Center Washington. Auch vor dem ehemaligen Wohnhaus von Duke Ellington gab der Gospelchor ein Ständchen. Und auf ausdrücklichen Wunsch einer Stewardess wurde selbst im Flugzeug ein Lied angestimmt.

Saarbrücker Zeitung (Sulzbachtal) vom 17.07.2009

Stolze 6000 Euro für das Afrika-Projekt

Gospelchor Saarbrücken trat für den guten Zweck in Dudweiler auf

Der Funke der Begeisterung und der Rhythmus sprangen schon beim ersten Song auf die Zuhörer über, die immer wieder mit rhythmischem Klatschen einstimmten. Mit dem Chor ragten auch vor allem die Solisten Bärbel Obermann (Sopran) und Robert Dusemund (Bariton) hervor. So wurde das Konzert zu einem großartigen musikalischen Erlebnis, das die knapp 600 Zuhörer mit nicht enden wollendem Beifall belohnten. Zum Abschluss würdigte Wilhelm Otto Deutsch die segensreiche Arbeit von Dr. Schales im St. Luke's Hospital in Bulawayo, Simbabwe. Dieser nahm die Spende sichtlich bewegt entgegen mit den Worten: Ich hatte bei den Darbietungen der Gospels Tränen in den Augen.

Hessische/Niedersächsische Allgemeine

Packendes Konzert in Liebfrauenkirche

Das Beste kam zum Schluss: Als der Gospelchor Saarbrücken O happy day in der Witzenhäuser Liebfrauenkirche sang, erreichte die Begeisterung des Publikums ihren Höhepunkt - eine Begeisterung, die sowieso durch das ganze Konzert in den schönen alten Gemäuern geherrscht hatte.

Die etwa sechzig Sänger in bunten Kleidern gestalteten ein packendes Konzert: spannungsreich, vor Singfreude strotzend und stimmlich hervorragend. Der Gospelchor Saarbrücken wurde dem Ruf, der ihm nach Witzenhausen vorausgeeilt war, absolut gerecht. Unter der Leitung des stapfenden, gehenden, die Einsätze und begleitenden Schritte mit größter Präzision angebenden Leiters und Gründers Dr. Wilhelm Otto Deutsch, sang der Chor aus vollem Herzen - und dabei immer diszipliniert und exakt.

Saarbrücker Zeitung (Köllertal) vom 04.07.2008

Musik ging unter die Haut

Gospelchor fand in Holz viele Freunde

Will man seine Kirche zum Bersten füllen, so muss man den Gospelchor Saarbrücken einladen, wie es die evangelische Kirchengemeinde Wahlschied/Holz getan hatte. Der Gospelchor sang und swingte sich – vor über 200 Zuhörern – in der evangelischen Kirche Holz in die Herzen und Seelen der Besucher. In langen, bunt wallenden Roben zog der Gospelchor in das Gotteshaus, verzichtete auf melodiöse instrumentale Begleitung und trieb den Hörern eine Gänsehaut nach der anderen über den Rücken.

Saarbrücker Zeitung (Saarlouis) vom 08.11.2007

Gospels mit Chor und Big Band

Konzert in der Fraulauterner Kirche Hl. Dreifaltigkeit vereinte musikalische Gegensätze

Beeindruckend vor allem die samtweiche, präzise Stimme von Sopranistin Bärbel Obermann, die mit seltener Leichtigkeit über Orchester und Chor hinweg durchs Kirchenschiff schwebte.

Sonntagsgruß vom 15.6. 2003

Sacred Concert beim Kirchentag in Berlin

Großes Wagnis ist gelungen

Immer mehr der über 4000 Zuschauer fangen an mitzusummen und wippen mit den Füßen dazu. Stürmisch feiern sie am Ende des Konzerts die beiden saarländischen Ensembles, die beim Kirchentag in Berlin gleich zwei Mal das Sacred Concert von Edward Duke Ellington aufführten: auf der Gospel-Bühne und in einer Alt-Tempelhofer Kirche.

Sonntagsgruß vom 10.11.2002

Sacred Concert in der Johanneskirche

Ein gigantisches Musikfest

Der bunt gekleidete GospelChor Saarbrücken führte zusammen mit der Landes-Schüler-Bigband "Jazz-train" das Sacred Concert für Soli, gemischten Chor und Big Band des großen amerikanischen Bandleaders Duke Ellington auf. Nicht nur, dass eine halbe Stunde vor Konzertbeginn bereits die Sitzplätze knapp wurden. Zwischen den einzelnen Stücken und besonders am Ende tobte ein Applaus los, der in Kirchenkonzerten normalerweise höchstens zu frommen Wunschvorstellungen der Musiker gehört.

...

Ein gigantisches Musikfest, das auch zeigte: Der Duke ist und bleibt der Duke. Er hat Ohrwürmer geschrieben, die jedem, selbst wenn er felsenfest behauptet, nichts von Jazz zu verstehen, so vertraut sind, dass er sie auf Anhieb mitpfeifen könnte.

Saarbrücker Zeitung (Blieskastel) vom 20.09.2000

Gospelkonzert in der Schlosskirche

Ursprüngliche Musikalität und tiefe Gläubigkeit

Der Gospelchor begeisterte die Zuhörer in der Blieskasteler Schlosskirche.

...

Eine kunterbunt in afrikanische Stoffe gewandete Sängerschar, die sich zur Musik bewegt, die wogt und stampft und klatscht, alleine das ist ungewöhnlich. An den strahlenden Gesichtern der Choristen kann man ablesen, dass es eine Freude ist, diese Musik zu singen. Davon überzeugen konnte sich jeder Konzertbesucher selbst, vorausgesetzt er ließ sich auf das Mitmachkonzert des Chorleiters Wilhelm Otto Deutsch ein.

...

Der animierte allerdings in einer Art und Weise dazu, dass kaum jemand widerstehen konnte. Wann hat man das schon mal erlebt, dass sich Hunderte von Konzertbesuchern einmütig und aus voller Kehle zu einem Spontanchor vereinen?

...

Dabei beruht die Leistung des Gospelchores nicht auf dem Showeffekt. Mit großer innerer Überzeugungskraft und Musikalität singt der auch zahlenmäßig ungewöhnlich starke Chor neben einigen Gospelstandards aus den , in erster Linie Lieder aus Südafrika, die bei uns gänzlich unbekannt sind.

Saarbrücker Zeitung vom 21.10.1998

Gospelkonzert in der ev. Kirche Sulzbach

Gospelkonzert in der ev. Kirche Sulzbach

Der Gospelchor aus Saarbrücken stellte sich erstmals in Sulzbach vor und sorgte hierbei nicht nur für einen absoluten Höhepunkt des kirchlichen Jubiläums, sondern auch für ein kulturelles Ereignis ersten Ranges. Der von Dr. Wilhelm Otto Deutsch - er ist Pfarrer in Klarenthal - geleitete Chor mit rund 60 Sängerinnen und Sängern war gerade von einer Konzertreise nach New York zurückgekehrt. Als einziger europäischer Chor hatte er in der dortigen großen Kathedrale vor mehreren tausend Menschen an der Aufführung der Missa Gaia (Erdmesse) des amerikanischen Komponisten Paul Winter teilgenommen.

...

Offensichtlich in großer Erwartung an den Chor war die evangelische Kirche auf der Schmelz total überfüllt.

...

Die Sänger und Sängerinnen rissen die Besucher von der ersten Minute an mit. Chorleiter Deutsch hatte daran entscheidenden Anteil. Er verstand es, die Besucher von Beginn an zum Mitklatschen und Mitsingen zu animieren und damit zu einem vierhundertstimmigen Chor zu gewinnen.

Saarbrücker Zeitung vom 08.07.1998

Godspell in der Pfarrkirche Thomas Morus

Eindrucksvoll mit zwei Löffeln auf Hand und Beinen steppen

Vor allem das Bass spielende Multitalent Robert Dusemund prägte die Aufführung entscheidend mit. Nicht nur eindrucksvoll mit zwei Löffeln auf Hand und Beinen steppend, auch als Bariton entfaltete er besonders in Licht der Welt erstaunliche schauspielerische, fast schon agitatorische Fähigkeiten. Die begeisterte Fangemeinde schwelgte im Sound der 70er und vereinigte sich im rhythmischen Klatschen mit den Sängern und Musikern in der Botschaft des Musicals: Come sing about love - Kommt, singt von der Liebe.

Saarbrücker Zeitung vom 24.11.1995

Missa Gaia in der Johanneskirche

Ovationen für die „Missa Gaia“

Da hat der Gospelchor Saarbrücken einen Publikumsmagneten entdeckt: Erfolgreiche Auswärtskonzerte und nun eine proppenvolle Johanneskirche. "Missa Gaia - Eine Messe für die Erde mit Tier- und Menschenzungen" heißt das Werk, bei dem Mitsingen und Zwischenapplaus ausdrücklich erwünscht sind und die Ausführenden in farbenfrohen Stoffen auftreten - sowas gibt's in unseren Kirchen viel zu selten.

...

Besonders hörenswert neben einigen meditativen Intermezzi mit instrumentalen Tierstimmen (Buckelwale, Tundra-Wölfin, Haubentaucher), die hervorragende Bärbel Obermann (Sopran), Vorzeige-Solistin in Otto Deutschs Mammut-Ensemble. Verdiente Ovationen für die geschmackssichere Wiedergabe einer Pop-Messe der anspruchsvollen Art.

Saarbrücker Zeitung vom 27.11.1994

Gospelkonzert in der Christuskirche Dudweiler

Treffliche Einstimmung in die Adventszeit

Das fast 60-köpfige Ensemble unter der Leitung von Dr. Wilhelm Otto Deutsch begeisterte mit stimmgewaltigen, mitreißenden Interpretationen von Gospels und Spirituals.

...

Eigentlich sind diese rhythmischen, impulsiven Lieder keine Musik zum bloßen Zuhören, sie verlangen danach, dass man mitsingt, mitklatscht, mittanzt Und tatsächlich gelang es dem Chor, die Zuhörer in diese Richtung mitzureißen.